Wohngebäude

Ein Wohngebäude sollte grundsätzlich gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm abgesichert werden, um den Eigentümer vor den finanziellen Folgen zu schützen.

Bei Beschädigungen am Gebäude ersetzt der Versicherer die Reparaturkosten. Ist es zerstört, so übernimmt der Versicherer den ortsüblichen Neubauwert. Bei Nichtnutzbarkeit der Wohnräume bezahlt er für einen bestimmten Zeitraum den Mietverlust oder den ortsüblichen Mietwert, sofern Sie die Räume selbst bewohnt haben.

Die meisten Banken verlangen im Zusammenhang mit der Darlehensvergabe für die Immobilie, dass mindestens eine Feuerversicherung besteht.

Haftungsausschluss